Rumänien

Was? Du fährst nach Rumänien? Dann pass mal gut auf dich auf!” – solche oder ähnliche gut gemeinte Hinweise hat wohl jeder bekommen, der sich aufmachte, um dieses Land zu erkunden. Und tatsächlich – wie kaum ein Name eines anderen europäischen Landes erweckt “Rumänien” bei vielen Menschen hierzulande negative Assoziationen. Man hat ja schon so vieles gehört!

Wer sich die Mühe macht und nachfragt, was denn über Rumänien bekannt ist und woher diese Informationen kommen, wird schnell merken, dass “Hörensagen” die Quelle dessen ist, was hier gedankenlos nachgeplappert wird. Woher aber kommen diese Vorurteile? Uns, die wir seit vielen Jahren in dieses Land fahren, intensive Freundschaften zu dort lebenden Menschen pflegen und schon viele Jugendbegegnungen in Rumänien organisiert haben, ist das nicht ganz klar. Dass die Berichterstattung in unseren Medien einen wesentlichen Anteil an dem allgemein schlechten Bild hat, das hierzulande von Rumänien existiert, ist unbestritten. Denn wenn schon einmal über Rumänien berichtet wird, dann ausschließlich Negatives. Doch damit können und wollen wir uns nicht abfinden. Wir wollen mit unserer Arbeit einen Beitrag dazu leisten, dass sich insbesondere junge Menschen ihr eigenes Bild von diesem Land machen können, das viel mehr zu bieten hat, als gemeinhin

Genau genommen waren diese Überlegungen auch der Hintergrund für die Gründung unseres Vereins, denn mit unserem Engagement in Rumänien fing alles an. Es ist also kein Zufall, dass wir damals ein rumänisches Wort für den Namen unseres Vereins wählten. Wir wollen dieses Land nicht auf seine sozialen Probleme reduzieren, denn wer Rumänien zum Sozialfall erklärt, tut ihm keinen Gefallen. Deshalb gehen wir mit unserer Arbeit einen anderen Weg.bekannt ist.

Projekt Cisnadioara